Zertifikatsverlängerung

Innerhalb der tiergestützten Arbeit tragen wir eine hohe Verantwortung für unsere Patienten, aber auch in besonderem Maße für unsere vierbeinigen Begleiter. Qualitätssicherung steht für uns an oberster Stelle. Das ausgestellte Zertifikat muss alle zwei Jahre durch eine Nachprüfung verlängert werden. Durch Unfälle, Trauma oder Krankheit kann ein Hund sein Verhalten verändern, sodass seine Eignung als Therapiehund nicht mehr gegeben ist. Um dies vorzubeugen ist die Nachprüfung wichtig. In Kombination mit der Nachprüfung findet dann auch ein Workshop statt, bei dem alle Teams Zeit zum Austausch haben und neue Ideen der tiergestützten Therapie geteilt werden können.